Vorletzter Vormittag

Das morgendliche Gewusel um das Ausräumen des Werkzeugs und die Arbeitsverteilung hat sich gelegt, alle sind auf Position. Die Tachymeter werden aufgebaut und kalibriert, Slava ist schon an seinem Ofen und sägt den Bereich davor vorsichtig in zwei quadratische Flächen. Am Haus werden weiter Brandlehm und Keramik freigeputzt, während die Arbeiter drumherum einen Abtrag, also 20-30 cm tiefer gehen. Sie karren die Erde zum Abraumhaufen, wo sie rasselnd gesiebt wird. Die Geologen kämpfen zunächst mit den Gewinden ihres Bohrers, stapfen dann aber siegreich ins Sojafeld zu ihrer Fläche, während Pia den Botanikbus wendet und dann nach Stolniceni Beach fährt.

Ich sitze auf dem Abraumhügel und beobachte zum vorletzten Mal, wie der Vormittag beginnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*