Brandlehm-Bjarne

(Once again a stone. Hard to tell if it was here for a reason. Actually this mask doesn’t contain any stone so every pebble has been brought here by hand. So we record all of them)

Bjarne hat es sich unter dem Schirm gemütlich gemacht. Stas kommt und legt ihm zwei große Tüten hin: „You’ve got Mail“. Darin jede Menge Brandlehmbrocken. Die Klumpen stammen aus den Schnitten, in denen das Haus freigelegt wird. Entstanden sind sie beim Brand der Siedlung, nur deshalb ist aus dem Lehmboden und den Lehmwänden überhaupt haltbares Material geworden, das die Jahrtausende überdauern konnte.

Bjarnes Aufgabe besteht nun darin, jedes einzelne Stück zu kategorisieren: Ist das Material kompakt, also ohne Magerung, ohne Zusatz von organischem Material? Oder ist es eher hubbelig, bröckelig, war also zum Beispiel mit Stroh gemagert? Haben die Brocken eine glatte Fläche, oder gleich mehrere, am besten noch mit Abdrücken von Holzfasern oder Rundhölzern? Dann können sie wertvolle Hinweise über die Architektur des Hauses geben, über die Art der Inneneinrichtung (Archäologen nennen das „Installationen“). Bjarne schimpft über die Waage, die Robert ihm gegeben hat und schnappt sich wieder die Kofferwaage von gestern. „160 Gramm, das kommt hin“ sagt er und macht sich daran, Stas’ Tüten durchzuarbeiten. Nur noch ein paar Kilo übrig.

 

Bjarne has found a comfortable spot below a little umbrella. Stas approaches and drops two large bags: „you’ve got mail“. They contain lots of little chunks of burnt daub. They come from the trenches that unveil the house. Their origin lies in the fire that destroyed the settlement and burnt the clay walls and floors. Thus they turned from loam to daub and were conserved until now.

So, Bjarnes task is to categorize all the pieces: Is the material rather compact? Pure, without temper? Or had straw been added? Do they have flat surfaces? Or imprints of woodfibre or sticks? All this could gibe hints about the way the house and the installations in it were built. 

Bjarne grumbles since the scale Robert gave him doesn’t seem to work. So he grabs the luggage-scale from yesterday. „160 grams, that seems alright“. Only a couple more kilos left.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*